Wieder am Leben teilhaben

Lip- und Lymphödem treten in mannigfaltigen Formen auf. Regelmässig führen sie zu chronischem Leiden und zu starken Einschränkungen, die bis zur Schwerbehinderung gehen.

Vor allem bei den von Schwerbehinderung bedrohten oder bereits betroffenen Patienten führen die starken Einschränkungen dazu, dass sie nicht mehr oder nur stark eingeschränkt an der Lebens- und Arbeitswelt teilnehmen können. Oft sind nicht nur die Betroffenen selber, sondern auch die unterstützenden Angehörigen durch die Situation überlastet. Nicht nur der psychische Leidensdruck nimmt zu, auch die finanzielle Situation, die sich aus den Einschränkungen ergibt, spitzt sich zu und führt zu existenziellen Problemen.

Bisher gab es ein sehr starres Reglement, um überhaupt Hilfen zu erhalten. Mit der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) hat der Staat Instrumentarien geschaffen, um die Rehabilitation und Teilhabe des Betroffenen zu verbessern.

Neben der Reformierung des Sozialrechts auf Bundesebene werden aktuell auf Landesebene Vereinbarungen getroffen, um notwendige Maßnahmen und Leistungen zugeschnitten auf die jeweilige Person in der Praxis umzusetzen. Diese Personenzentrierten Leistungen sollen dazu führen, dass nicht mehr über den Menschen mit Behinderungen, sondern mit ihm gemeinsam beraten und gehandelt wird, um seine individuelle Lebensplanung und eine selbstbestimmte Teilhabe zu ermöglichen.

Starke Worte. Jedoch woher bekommt der einzelne Betroffene dafür Unterstützung? Mit dem Bundesteilhabegesetz wurde die gesetzliche Grundlage für eine Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung bundesweite geschaffen.Logo_grün_120mm. Diese sogenannte EUTB (Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung) ist ein kostenloses Beratungsangebot und unterstützt Menschen mit Behinderungen, von Behinderung bedrohte Menschen und deren Angehörige bundesweit zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe. Häufig wird die Beratung durch Betroffene für Betroffene durchgeführt ( Peer-Counseling). Das schafft eine besonders vertrauensvolle Atmosphäre, um individuelle Problemlagen offen zu besprechen. Die EUTB-Angebote beraten Sie zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe, unabhängig von Ihrer Einschränkung.Die Besonderheit: unabhängig von Leistungserbringern oder Trägern von Leistungen, die Leistungen bezahlen, erhalten Sie Hilfen ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen. Und ergänzend zur Beratung anderer Stellen.

Wo gibt es diese EUTB`s? In jedem Bundesland haben sich seit 2018 Vereine und Initiativen im Netzwerk EUTB zusammengefunden, um Ihnen diese kostenlose Unterstützung anzubieten. Auf der Seite www.teilhabeberatung.de finden Sie unter dem Button „Beratung“ die EUTB-Angebote in Ihrer Nähe. Diese sind je nach Bundesland und Besonderen Erfahrungen der Berater sortiert. Auch in Gebärdensprache ist die Beratung möglich. Diese Internetseite bietet zudem Erklärungen in leichter Sprache an. Jetzt liegt es an Ihnen! Nur Mut zum ersten Schritt und viel Erfolg!

Haben Sie weitere Fragen und benötigen Sie Unterstützung? Oder haben Sie bereits Erfahrungen mit der EUTB-Beratung gemacht? Gerne möchten wir Ihre Erfahrungen gänzlich oder auszugsweise anderen Betroffenen zur Verfügung stellen! Schreiben Sie eine e-Mail an info@lily-thueringen.de

Juli 2021